Zwerchfell

Unter dem Zwerchfell (griechisch Scheide- Zwischenwand) wird ein flacher, scheibenförmiger Muskel verstanden, der den Brustraum und Bauchraum teilt und ist auch unter dem Begriff Diaphragma bekannt.
Das Zwerchfell ist ein wichtiger Teil der Atmung und hierbei der wichtigste Muskel.

Das Zwerchfell trennt die Lungenhälften von den anderen Organen. Die linke Lungenhälfte wird von Magen und Milz getrennt; die rechte Lungenhälfte wird von der Leber getrennt.
Das Zwerchfell ist etwa 3-5 mm dick. Beim Einatmen ziehen sich die Muskeln des Zwerchfells zusammen, die Zwerchfellkuppen flachen ab und der Brustraum vergrößert sich. Beim Ausatmen entspannen sich die Muskeln und das Zwerchfell nimmt seine ursprüngliche Form an. Wenn man lacht sind viele Muskeln in Bewegung, genauso wie das Zwerchfell. Wenn der Bauch vor Lachen weh tut, ist auch das Zwerchfell damit gemeint.
Ebenso kann sich das Zwerchfell entzünden. Es liegt dann eine Zwerchfellentzündung vor.

Zwerchfell und Seitenstechen

Wenn wir an Seitenstechen leiden, ist meist eine falsche Atmung die Ursache. Vor allem beim Sport hat das Seitenstechen jeder schon mal erlebt. Das Seitenstechen ist ein Anzeichen dafür, dass eine Sauerstoffunterversorgung herrscht. Diese Art der Sauerstoffunterversorgung die beim Seitenstechen entsteht ist nicht gefährlich, kann aber gefährlich werden, wenn sie langanhaltend sein sollte.

Die Anatomie des Zwerchfells

Das Diaphragma ähnelt ihrer Form nach einer kuppelförmigen Platte, welche etwa 3 mm bis 5 mm dick ist. Diese kuppelförmige Platte ist von einer Bindegewebeschicht umhüllt. Das Zwerchfell wird im Bauchraum vom Bauchfell und im Brustraum vom Brustfell bedeckt.

Das Diaphragma hat mehrere kleine Öffnungen, sowie drei größere Öffnungen. Die drei großen Öffnungen werden Aortenschlitz, Speiseröhrenschlitz sowie Hohlvenenloch genannt.
Das Holvenenloch ist mit dem Zwerchfell fest verbunden, während die anderen beiden Öffnungen nur locker fixiert sind und eine Verschiebung problemlos möglich ist. Aufgrund dieser lockeren Fixierung der beiden Öffnungen, Aortenschlitz und Speiseröhrenschlitz, ist es möglich, dass sich das Zwerchfell beim atmen zusammen zieht. Die Hohlvenenöffnung garantiert, dass sich infolge dieses Zusammenziehens das Zwerchfell nicht zusammen fällt.